Es gibt Päckchen - im Zirkus schlechten Geschmacks

zirkus schlechten GeschmacksVorsicht, unsere sogenannten Leitmedien sind durchgeknallt, total von der Rolle, gaga in jedem Fall, geistig verwirrt, nicht ganz bei Trost, völlig bescheuert, nicht mehr zu retten. Gerne würde ich noch ein bisschen mehr Schimpf, Spott und Verachtung reinpacken, aber das Päckchen ist zu klein, und am Ende geht es noch hoch und versaut mir hier alles. Es ist sowieso nicht zu verhindern, dass wir in Zukunft die Zeit einteilen werden in die vor den Päckchen aus Jemen und jene nach den Päckchen. Ich glaube, es sind zwei, hab aber keine Lust nachzugucken. Schließlich hat sich schon der US-Präsident persönlich drum gekümmert, hat Päckchen-Pressekonferenzen gegeben, die britische Innenministerin, und der deutsche Innenheini auch. Ich weiß, wie diese Leute heißen, will es aber vergessen. Wenn die Herrschaften nämlich nichts Besseres zu tun haben, wegen dieser Päckchen einen Wind nach dem anderen zu lassen, dann mache ich mir mit deren Namen nicht mein Blog schmutzig.

Ein Name muss leider genannt werden, Obama. Er braucht die Päckchen dringend, um die drohende Niederlage der Demokraten bei den Kongresswahlen am Dienstag zu verhindern. Da kann er noch mal rasch beweisen, dass er ein ganzer Kerl ist, der sich, wenn’s sein muss, persönlich um alle CARE-Pakete kümmert, die von den Terroristen dieser Welt an die USA geschickt werden. Sie schweben da aus allen Richtungen virtuell vom Medienhimmel, insgesamt zwei, glaube ich. Die Polizei im Jemen hat auch schon zwei Kopftuchfrauen festgenommen, die ihren Absender auf die Päckchen geschrieben haben. Das gehört sich nämlich so, ist Vorschrift, da können auch Terroristen nix machen.

Und natürlich müssen sich alle Medien der westlichen Welt, aber auch wirklich alle, an dieser medialen PR-Posse beteiligen. Es gibt ja sonst nichts zu berichten. Was die US-Armee, die British Army und die deutsche Bundeswehr in Afghanistan so vom Himmel regnen lassen, solche Knallpäckchen verursachen nur Kollateralschäden, sind also kaum der Rede wert, vor allem, weil es nur um Kopftuchfrauen und deren Kinder geht. Heute registriert, morgen vergessen, denn die sind ja dann sowieso tot. Dieses ganze Sterben, Leid und Elend, das himmelschreiende Unrecht, das kriegt man ohnehin kaum in den Kopf rein. Aber Päckchen, die sind irgendwie leichter zu erfassen, vor allem solange sie nicht hoch gegangen sind, das ist Halloween-Kinderpost, da will jeder Redakteur gerne mitspielen - im Zirkus des schlechten Geschmacks.

Mehr: Zirkus des schlechten Geschmacks
1088 mal gelesen
Merzmensch - 31. Okt, 21:54

Ich denke, es ist die höchste Zeit, der Deutschen Post in die subversiven Zellen zu infiltrieren. Denn sie können mit DHL jede Übeltat verhindern.

Trithemius - 31. Okt, 22:52

Welche subversiven Zellen meinst du?
CIA oder Obamas PR-Agentur?
Mimiotschka - 1. Nov, 14:26

Na immerhin denken sie sparsam. Westerwelle hätte sicher seine Freude angesichts der hierzulande verbreiteten "spätrömischen Dekadenz". Eine Boeing wäre sicher teurer gewesen. Und DHL ist doch umweltfreundlich, oder?

Trithemius - 1. Nov, 14:51

Das ist auch wiederum wahr. Ein sparsamer Einsatz von Mitteln. Da die westliche Welt inzwischen längst hysterisch ist, reicht so ein DHL-Päckchen, um alle bekloppt zu machen, dass sie in jeder Post einen Terroristen vermuten, der grad nen Paketschein ausfüllt.
Careca - 1. Nov, 18:21

Draußen von Walde komm ich her,

Es geht auf Weihnachten zu. Die Zeit der Päckchen. Da kommen wieder Ost- West-Gefühle auf. Damals als alle Päckchen ideologisch sauber sein mussten. Da wurde alles auf Staatskonformität überprüft. So wird es wieder sein. ... es weihnachtet gar sehr.

Trithemius - 1. Nov, 18:28

Das ganze Weihnachtszeit-Personal kommt ja sowieso aus dem Nahen Osten. Man hätte frühzeitig gewarnt sein können.
Klar-a - 1. Nov, 19:17

Alle potentiellen Päckenlieferanten bekommen ab sofort einen dieser neuen Personalausweise mit zwangsintegriertem Fingerabdruck!! Jeder einfache Hacker kann dann ab sofort alles weitere ergründen.....wer, was, wo, womit, wohin......Mein Perso ist übrigens gerade 2 Wochen alt.....;-)))).

Trackback URL:
//trithemius.twoday.net/stories/vorsicht-paeckchen-zirkus-des-schlechten-geschmacks/modTrackback

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Teppichhaus Trithemius / Teestübchen Trithemius

Aktuelle Beiträge

Die Papiere des PentAgrion...
<img alt="Papiere des PentAgrion bd 2" style="margin:5px;"...
Trithemius - 23. Apr, 13:18
Die Papiere des PentAgrion...
Folge 2.1 Die Macht der Jacke - Folge 2.2 Von den Socken...
Trithemius - 3. Feb, 09:49
Papiere des PentAgrion...
Folge 2.1 Die Macht der Jacke - Folge 2.2 Von den...
Trithemius - 3. Feb, 00:20
Die volle Wahrheit über...
Dienstagmorgen kurz vor der Teestübchen-Redaktionskonf ernenz....
Trithemius - 25. Apr, 19:16
Besser aufrecht sterben,...
Besser aufrecht sterben, als mit kalten Knien leben! Nach...
Lo - 25. Feb, 17:03
An einem Sonntagmorgen...
Allmorgendlich klappe ich den Tagesschau-Feadreader...
Trithemius - 25. Feb, 10:45
Teestübchen Humorkritik...
Morgens werde ich wach, ist mein Humor weg, die heitere...
Trithemius - 13. Feb, 17:30
Hallo Melanie,
welch eine Überraschung. Du bist mir offenbar nicht...
Trithemius - 3. Jan, 17:02

RSS Box

Links

Suche

 

Kalender

Oktober 2010
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 3 
 4 
 9 
10
11
12
15
16
18
19
21
22
23
24
25
28
30
 

Web Counter-Modul

Status

Online seit 5748 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:09

Credits


Abendbummel online
Bild & Text
Ethnologie des Alltags
Frau Nettesheim
freitagsgespräch
Gastautoren
Hannover
Internetregistratur
Kopfkino
Pataphysisches Seminar
Pentagrion
Schriftwelt im Abendrot
surrealer Alltag
Teppichhaus Intern
Teppichhaus Textberatung
Textregistratur
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren