Videbitis (Gast) - 19. Nov, 09:57

Im heutigen Morgenmagazin sagte der Innenminister von Hamburg, wir seien der Polizei in diesen schweren Stunden zu besonderem Dank verpflichtet: Erst die Demonstranten beim Atomtransport, dann die Störer beim Innenministergipfel und nun auch noch die (anderen?) Terroristen. Da klingt es doch nur vernünftig und naheliegend, einen Teil der polizeilichen Aufgaben aufs Militär zu übertragen - das hat er zwar noch nicht gesagt, kann aber nicht mehr lange dauern. Das ZDF hat zur Unterstützung schon mal eine repräsentative Umfrage beigesteuert: Drei Personen wurden auf einem Weihnachtsmarkt befragt. Eine Person gab zu Protokoll, sie könne auch jederzeit vom Bus erfaßt werden (Al Kaida bildet nicht nur Piloten, sondern auch Busfahrer aus?), die anderen beiden fühlten sich in ihrem Sicherheitsgefühl verletzt und in Gefahr. Allerdings hatte man die Frage nicht gehört, vielleicht hat der Interviewer sich auch nur nach der Qualität des Glühweins erkundigt.

Trithemius - 19. Nov, 10:30

Mir scheint, die Aussetzung der Wehrpflicht ist eine vorbereitende Maßnahme, damit man die Bundeswehr auch im Inneren einsetzen kann. Es ist eine Abkehr von der Idee des "Staatsbürgers in Uniform" und geht einher mit der betriebenen Schwächung des Prinzips der Inneren Führung. Beides, Wehrpflicht und Innere Führung, sollte ja verhindern, dass sich die Bundeswehr von der Zivilgesellschaft abgrenzt, wie es bei der Wehrmacht der Fall war. Einer Berufs- und Freiwilligenarmee lässt sich viel leichter der Kadavergehorsam eintrichtern, der einen Einsatz der Bundeswehr im Inneren begünstigt.

Man schafft neue Bedrohungslagen, indem man sich etwa in den Afghanistankrieg verwickeln lässt, und erklärt uns dann, wegen der neuen Bedrohung müssten die Freiheitsrechte eingeschränkt werden. Und wenn irgendwann einmal Massenproteste drohen gegen all das Unrecht in der wirtschaftsliberalen Gesellschaft, dann hat man ja noch die neu ausgerichtete Bundeswehr.

Mich gruselt, wie da vor unseren Augen und unter Mithilfe der Medien die Gesellschaft umgebaut wird.

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Teppichhaus Trithemius / Teestübchen Trithemius

Aktuelle Beiträge

Die Papiere des PentAgrion...
<img alt="Papiere des PentAgrion bd 2" style="margin:5px;"...
Trithemius - 23. Apr, 13:18
Die Papiere des PentAgrion...
Folge 2.1 Die Macht der Jacke - Folge 2.2 Von den Socken...
Trithemius - 3. Feb, 09:49
Papiere des PentAgrion...
Folge 2.1 Die Macht der Jacke - Folge 2.2 Von den...
Trithemius - 3. Feb, 00:20
Die volle Wahrheit über...
Dienstagmorgen kurz vor der Teestübchen-Redaktionskonf ernenz....
Trithemius - 25. Apr, 19:16
Besser aufrecht sterben,...
Besser aufrecht sterben, als mit kalten Knien leben! Nach...
Lo - 25. Feb, 17:03
An einem Sonntagmorgen...
Allmorgendlich klappe ich den Tagesschau-Feadreader...
Trithemius - 25. Feb, 10:45
Teestübchen Humorkritik...
Morgens werde ich wach, ist mein Humor weg, die heitere...
Trithemius - 13. Feb, 17:30
Hallo Melanie,
welch eine Überraschung. Du bist mir offenbar nicht...
Trithemius - 3. Jan, 17:02

RSS Box

Links

Suche

 

Kalender

November 2010
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 2 
 5 
 6 
 7 
 9 
12
13
14
16
19
20
21
23
24
26
27
28
30
 
 
 
 
 
 

Web Counter-Modul

Status

Online seit 5439 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:09

Credits


Abendbummel online
Bild & Text
Ethnologie des Alltags
Frau Nettesheim
freitagsgespräch
Gastautoren
Hannover
Internetregistratur
Kopfkino
Pataphysisches Seminar
Pentagrion
Schriftwelt im Abendrot
surrealer Alltag
Teppichhaus Intern
Teppichhaus Textberatung
Textregistratur
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren